Heißluftballon verdeutlicht Höhe der Windräder

Mit einem Heißluftballon verdeutlichte die Bürgerinitiative Apfelbach am Mittwoch die Höhe der westlich des Dorfes geplanten Windräder.

Wie hoch sind 200 Meter? Der Fernmeldeturm in Löffelstelzen ist zum Beispiel 179 Meter hoch, der Stuttgarter Fernsehturm bringt es auf eine Höhe von fast 217 Meter. Was es bedeutet, wenn bei Apfelbach Windkraftanlagen mit einer Gesamthöhe von 200 Meter gebaut werden, verdeulichten am Mittwoch, den 12.06.2013 mit Bernd Kurbiela, Helga Beetz, Bertram März und Herbert Weigl,vier Mitglieder der Bürgerinitiative Apfelbach. Die Bürgeriniative Apfelbach hat sich mittlerweile mit ihren Mitstreitern aus Althausen zur Bürgeriniative „Wind WAHN nein danke Bad Mergentheim e.V.“ zusammen geschlossen.

Mit etwa einer halben Stunde Verspätung startete am Abend ein Heißluftballon, der das Gebiet der sogenannten Konzentrationszone I westlich von Apfelbach überquerte. Die Spitze des Ballons hielt der Pilot per Höhenmessgerät bei 200 Meter. Zahlreiche Apfelbacher, Interessierte und Schaulustige hatten sich auf den umliegenden Höhen und im Dorf versammelt, um die Fahrt des Heißluftballons mitzuverfolgen und mit Handykameras und Fotoapparaten zu dokumentieren.
"Ich wollte die Leute wachrütteln, wie hoch 200 Meter wirklich sind", beschreibt Herbert Weigl den Grundgedanken des Apfelbacher Höhenvergleichs. Für ihn hätten sich Aufwand und Kosten auf jeden Fall gelohnt, auch wenn er eine solche Aktion von der Stadt, dem Stadtwerk oder den Projektierern erwartet hätte. Trotzdem betont er: "Wir wollen keine Streitigkeiten, nicht im Ort und nicht mit der Stadt. Wir wollen fair sein."