Zornesröte im Gesicht

Von Alfred Sailer

Wenn man Atomkraftwerke abschaltet und auf Öko-Strom umstellen will, hätte die Politik den "Heuschrecken" den Verlauf aufzeigen müssen. Moderate Preise für den Bezug von Strom durch den kleinen Mann/Frau hätte als wichtigster Punkt geklärt werden müssen. Alle Punkte, die dem Schutz der kleinen Stromverbraucher, den Bürgern der Bundesrepublik Deutschland, diente, wurden nach Abzockermanier behandelt.

Dafür haben wir ein Schlaraffenland für Investoren geschaffen. Mir treibt es die Zornesröte ins Gesicht - oder ist es die Schamesröte, weil sich die Politik so über den Tisch der Investoren ziehen ließ?

Da gibt es zum Beispiel eine so genannte "Offshore-Haftungsumlage", die nun auf die Verbraucher umgelegt wird. Als ich mein Eigenheim erbaute, war ich der Investor und trug die Verantwortung für alles. Die Kosten für Wasser- und Stromleitungen musste ich ab Grundstücksgrenze selbst tragen, andere Erschliessungskosten waren im Kaufpreis des Grundstückes enthalten.

Meines Wissens haben die Investoren in Offshore-Technik null Euro Kaufpreis für den Meeresboden entrichtet. Die Betontürme wurden in den Meeresboden gehämmert, die Rotoren befestigt und damit war die Anlage "betriebsbereit", das Geld sprudelte. Ein Skandal sondergleichen - die Betreiber haben für jede Kilowattstunde Strom vom Staat (aus Steuermitteln) die volle Vergütung erhalten, haben also abkassiert, ohne sich zu schämen. Geld annehmen für eine Leistung, die ich gar nicht bringe, unglaublich.

Meine Meinung: Richtig wäre es doch den Ausdruck "betriebsbereit" erst zu gebrauchen, wenn ich auch die Kabel verlegt habe, um den erzeugten Strom damit ans Festland zu liefern. Diese Kabel sind Bestandteil der Windkraftanlage, erhöhen natürlich die Kosten für die Betreiber, sind aber zumutbar. Die Amortisation dauert eben halt länger, oder, der Gewinn ist halt kleiner.

Fairness dem Verbraucher gegenüber, der müsste den Geldbeutel nicht so weit aufmachen. Dieses Wort ist anscheinend diesem Kreis nicht bekannt.

Zu klären ist auch noch, welche Schäden der Meeresboden, das Meer selbst, die Tierwelt genommen hat durch den höllischen Lärm beim Einrammen der Türme. Für diese Schäden muss dann der Betreiber/Verursacher aufkommen. Fazit: Diese "Tischlein deck Dich" - Mentalität muss ganz schnell ein Ende finden. Auf diese Auslegungsart made in Germany verzichte ich.

© Fränkische Nachrichten, Samstag, 22.12.2012